Fachbericht2.12.2021

Corporate Reporting Monitor - Schlüsselerkenntnisse

erstellt in Zusammenarbeit mit dem Center for Corporate Reporting

Schlüsselerkenntnis #1: Zielgruppenorientierte Berichterstattung

Generell gewinnt die Wahrnehmung des Unternehmens in der Öffentlichkeit an Gewicht. Insbesondere Zielgruppen wie (potenzielle) Mitarbeitende und Geschäftspartner werden als zunehmend bedeutend wahrgenommen. Wobei diese beiden Zielgruppen wachsendes Interesse am ESG-Reporting zeigen. Auf der anderen Seite werden Zielgruppen wie Stimmrechtsberater und Analysten verglichen zum Vorjahr als weniger bedeutend eingeschätzt.

Wie erreichen Sie die unterschiedlichen Zielgruppen? MDD empfiehlt, die Berichte in den für die Zielgruppen passenden Formaten zu publizieren, um möglichst alle zu erreichen. Mehr dazu finden Sie auch in der Schlüsselerkenntnis #4: Formatlogik.

Schlüsselerkenntnis #2: Treibende Kräfte für Veränderung

Nicht überraschend, dennoch nennenswert: Die technologischen An- und Herausforderungen nehmen auf allen Ebenen weiter zu. Digitalisierung und Automatisierung sind die treibenden Kräfte und haben in vielen Bereichen der Wirtschaft höchste Priorität. Zudem führen neue regulatorische Anforderungen hinsichtlich ESG und Nachhaltigkeit zu Veränderungen in der Berichtslandschaft.

Schlüsselerkenntnis #3: Frameworks für den Nachhaltigkeitsreport

Die GRI zählt nach wie vor zum meistgewählten Reporting-Framework für den Nachhaltigkeitsreport. Aber auch Frameworks wie SDG, SASB, TCFD finden zunehmend Einsatz. Diese Tatsache macht die Entscheidung darüber, welches Framework angewendet werden soll, nicht einfacher und soll fundamental eruiert werden. Wenn auch die Standardisierung in diesem Bereich nur langsam voranschreitet, gilt grundsätzlich: Eine klare, mit den Mitbewerbern vergleichbare Nachhaltigkeitsberichterstattung ist entscheidend.

(Grafikquelle: CCR)

Schlüsselerkenntnis #4: Formatlogik für den Geschäftsbericht

Im 2021 hat der PDF-First- auf Kosten des Online-First-Ansatzes etwas zugenommen. Wir gehen davon aus, dass dieses Jahr gezwungenermassen andere Themen im Fokus standen und deshalb die Bereitschaft für den Online-First-Ansatz eher klein war. Wir sind nach wie vor der Meinung, dass das PDF bleiben wird, allerdings der Online-Bericht auf lange Sicht das führende Medium sein wird. Durch die herrschende Ressourcenknappheit kann es zudem sein, dass der Print-First-Ansatz im kommenden Jahr nochmals massiv einbüssen wird.

(Grafikquelle: CCR)

Unsere Antwort: Multimedia first!

Zerbrechen Sie sich über diese drei Ansätze nicht den Kopf, sondern wählen sie viel besser einen digitalen Prozess und publizieren sie multimedial. Mit dem Multi-Channel-Ansatz auf der MDD Plattform wird die Frage bezüglich führendem Medium(s) redundant, indem Sie sich flexibel für einen oder mehrere Output-Varianten entscheiden können, womit wir wieder beim ersten Punkt, der zielgruppenorientierten Berichterstattung, angelangt wären.

MDD’s Zusammenfassung

Die im Corporate Reporting Monitor 2021 gewonnenen Erkenntnisse sind wenig überraschend und bestätigen die vorherrschende Situation deutlich: Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die zentralen Themen, worum sich die Reporting-Welt dreht. ESG-Reportings sind für das Unternehmensimage von zentraler Bedeutung, Online-Reports gehören zu einem ausgewogenen Formatmix, und digitale Prozesse sind in Sachen Publikationseffizienz nicht mehr wegzudenken. Die richtungsweisenden Weichen sind gestellt, stellt sich nur noch die Frage, mit welcher Geschwindigkeit der Zug der Veränderungen durchrauschen wird.

Unsere Best Practice Beispiele:

arrow-external-linkCredit Suisse nutzt die Vorteile der MDD Plattform für ihren Code of Conductarrow-external-linkOnline only: Die TX Group setzt neue Standards mit dem Geschäftsbericht

Über den Corporate Reporting Monitor

Mit dem Corporate Reporting Monitor lancierte das Center for Corporate Reporting (CCR) im Jahr 2019 die erste wiederkehrende internationale Studie rund um die Unternehmensberichterstattung.

Die Studie ist als Kompass für strategische Entwicklungen, Trends und für das Benchmarking konzipiert. Sie entsteht in Zusammenarbeit mit dem Center for Research in Financial Communication an der Universität Leipzig sowie der FH St. Pölten.

Als Studienpartner publizieren wir folgende Schlüsselerkenntnisse und Einschätzungen exklusiv. Wir danken dem CCR für die Zusammenarbeit und die Trendeinschätzungen. 

arrow-external-linkÜbersichtsseite des CCR zum Corporate Reporting Monitor

Ihr Kontakt für Fragen zum Thema Online-Reporting

Fabio Negro
COO
E-Mail f.negro@mdd.ch
Telefon +41 58 810 12 12

arrow-external-linkBleiben Sie immer am Ball mit unserem MDD Report